Shopping Cart

Ingredients

Mäusedorn: stabilisiert deine Gefäße und reduziert Rötungen

Posted by Lara Schimweg on
Mäusedorn: stabilisiert deine Gefäße und reduziert Rötungen

INCI: Ruscus Aculeatus Root Extract

Wirkung: reduziert Rötungen, stabilisiert Gefäße

Verträglichkeit: sehr gut

Was ist Mäusedorn?

Mäusedorn Extrakt (Ruscus Aculeatus Root Extract) sorgt für mehr Gleichgewicht in der Durchblutung der Haut. Es ist ideal bei Rosacea/ Couperose, weil es durchblutungsbedingte Rötungen reduziert.

Mäusedorn ist ein immergrüner Strauch, der in den Mittelmeerländern verbreitet ist.

Wirkung von Mäusedorn

Mäusedorn Extrakt enthält die Saponine Ruscin, Ruscogenin und Neo-Ruscogenin und das Alkaloid Spartein. Mäusedorn ist eine gesunde Alternative für Vitamin K1, welches seit 2009 in der Kosmetik verboten ist. Mäusedorn wirkt entzündungshemmend und stabilisiert oberflächennahe Gefäße, sodass Hautrötungen und Hautschwellungen reduizert werden.

Wirkung von Mäusedorn bei Rosacea/ Couperose

Bei Rosacea/ Couperose führen Außenreize, wie Kälte, Hitze, scharfes Essen oder triggernde Hautpflege zu Rötungen.

Bei Menschen ohne Rosacea/ Couperose zieht sich das Gefäßsystem nachdem es sich weitgestellt hat schnell wieder zusammen. Wird bei Rosacea/ Couperose die Durchblutung angeregt, ist der Wechsel zwischen dem Weitstellen und Zusammenziehen der Gefäße gestört. Dadurch bleibt das Gefäßsystem länger weitgestellt. Dadurch entstehen durchblutungsbedingte Rötungen. Mäusedorn kann hier als starker venöser Vasokonstriktor wirken. Das heißt: Mäusedorn verengt das Gefäßsystem, sodass der Blutfluss durch das kleinste Netzwerk von Blutgefäßen im Körper: den Arteriolen, Kapillaren und Venolen (Mikrozirkulation) langfristig erhöht wird. So werden langfristig Rötungen reduziert.

Weitere Wirkstoffe für Rosacea

Wirkung von Mäusedorn bei Cellulitis und geschwollenen Beinen

Mäusedorn wirkt auch erfrischend und beruhigend und hilft bei schweren, geschwollenen Beinen.

Die im Mäusedorn enthaltenen Ruscogenine wirken tonisierend auf die Venen und hemmen den Abbau von Enzymen, die am Abbau der venösen Stützfaser Elastin beteiligt sind

Kein Serum oder Creme kann Cellulitis einfach weg cremen. Du kannst deine Beine pflegen und sie mit Mäusedorn stärken. Cellulitis ist ein körperlich normaler Zustand beim biologisch weiblichen Geschlecht, der zustande kommt, wenn Fettzellen in der Unterhaut Druck auf das darüberliegende Bindegewebe ausüben. Beim biologisch weiblichen Geschlecht sind diese Bindegewebsfasern im Gegensatz zum biologischen männlichen Geschlecht längsgestreift und verlaufen parallel. Beim biologischen männlichen Geschlecht sind die Bindegewebsfasern quergestreift und wie ein Netz aufgebaut. Schiebt Druck die Fettzellen, die in der Unterhaut sitzen, zur Seite, kommen sie einfacher durch das längsgestreifte Bindegewebe hindurch. So entstehen sichtbare kleine Dellen, die an die Haut einer Orange erinnern. Daher auch der Name "Orangenhaut" für Cellulitis. Bei einem quergestreiften Bindegewebe kann ein solches Muster nicht entstehen. Cellulitis ist demnach ein geschlechtsspezifischer natürlicher Zustand.

Produkte mit Mäusedorn

Quellen

  • Maswadeh, Hamzah M., Mohammad H. Semreen, and Ahmad R. Naddaf. "Anti-inflammatory activity of Achillea and Ruscus topical gel on carrageenan-induced paw edema in rats." Acta Pol Pharm 63.4 (2006): 277-280.

  • Hexsel, Doris, and Mariana Soirefmann. "Cosmeceuticals for cellulite." Seminars in cutaneous medicine and surgery. Vol. 30. No. 3. Frontline Medical Communications, 2011.

  • Berg, D. "Venous constriction by local administration of ruscus extract." Fortschritte der Medizin 108.24 (1990): 473-476.

Lara Schimweg

Lara Schimweg

Lara ist Gründerin von Xeno und entwickelt die Hautpflegeprodukte. Sie hat Sportwissenschaft und Gesundheitsforschung studiert und ist ausgebildete Gesundheits- und Krankenpflegerin. Lara hat bereits vor 20 Jahren ihre erste Creme angerührt und beschäftigt sich mit Hautpflege und Inhaltsstoffen. Lara hat Rosacea und sehr empfindliche Haut.

Older Post


0 comments

Leave a comment

Please note, comments must be approved before they are published